Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Coronavirus - Rückholprogramm Argentinien

Rückholung am Flughafen Buenos Aires

Rückholung am Flughafen Buenos Aires, © Botschaft Buenos Aires

02.04.2020 - Artikel

Aktuelle Entwicklungen, die Reisende betreffen, werden hier veröffentlicht.

Hier finden Sie Antworten auf wichtige Fragen für deutsche Reisende, die sich noch in Argentinien befinden.

Bitte prüfen Sie täglich, ob die Informationen auf dieser Website aktualisiert wurden und lesen Sie auch die FAQs des Auswärtigen Amts zum Rückholprogramm.

Bitte registrieren Sie nicht mehrfach und vor allem nicht täglich neu in Rückholprogramm.de. Dies sorgt für eine verfälschte Datenlage und verursacht unnötig Arbeit. Dankeschön.

Falls Sie keine Möglichkeit finden, aus einer der argentinischen Provinzen selbstständig nach Buenos Aires zu gelangen, schreiben Sie bitte möglichst bald eine Email an si-102@buen.diplo.de unter Angabe Ihres Namens, Vornamens, Geburtsdatums, Passnummer, Staatsangehörigkeit, Emailadresse, (am besten argentinische) Telefonnummer und Adresse/Provinz.

Antworten auf die häufigsten Fragen

Seit Freitag, 20. März, 00.00 Uhr, gilt eine landesweite Ausgangssperre in Argentinien, die nur aus wichtigem Grund (Einkäufe, Gang zur Apotheke etc.) unterbrochen werden darf. Der argentinische Präsident Fernández hat angekündigt, dass diese bis mindestens 12. April (einschließlich) gelten wird. Die Einreise von Touristen auf dem Luft- und Landweg sowie Reisen im Land sind derzeit - bis auf wenige Ausnahmen - nicht möglich. Wer die Ausgangssperre ohne triftigen Grund bricht, riskiert eine Festnahme und eine hohe Geldstrafe. Für den Weg zum Flughafen zur Ausreise nach Europa gibt es Ausnahmen, s.u.

Bitte verfolgen und beachten Sie die Bekanntmachungen der argentinischen Regierung und halten insbesondere die Ausgangssperre sowie 14-tägige Quarantäne ein, falls Sie hiervon betroffen sind. Die Quarantäne gilt ab Einreise aus Risikogebieten, zu denen auch Chile und Brasilien zählen. Wenn Sie unter verpflichtender Quarantäne stehen, dürfen Sie das Haus nicht verlassen.

Die Bundesregierung arbeitet an Lösungen, um den deuab Etschen Staatsangehörigen, die in Argentinien gestrandet sind, die Ausreise zu ermöglichen. Der nächste Rückholungsflug zeiza / Buenos Aires ist in Vorbereitung. Bitte haben Sie Verständnis, dass nicht alle registrierten Personen für diesen nächsten Flug berücksichtigt werden können, da die Zahl der gestrandeten Reisenden hoch ist. Ein weiterer Flug ist in Vorbereitung. Bitte haben Sie noch etwas Geduld! Es wird niemand vergessen.

Registrieren Sie sich bitte dringend bei rueckholprogramm.de, sofern Sie dies noch nicht getan haben, damit Sie für die Rückholaktion berücksichtigt werden können. Diese Software sendet keine Bestätigungsmail, nachdem sie sich registriert haben. Bitte registrieren Sie sich nicht mehrmals.

Der nächste Rückholungsflug ab Ezeiza/Buenos Aires ist in Vorbereitung. Bitte haben Sie Verständnis, dass nicht alle registrierten Personen für diesen nächsten Flug berücksichtigt werden können, da die Zahl der gestrandeten Reisenden hoch ist.

Die Ausgangssperre darf für den Weg zum Flughafen unterbrochen werden, sofern die unten genannten drei Bedingungen erfüllt sind.

Manchmal wird bei Kontrollen im Inland eine individuelle Ausnahmeerlaubnis und/oder ein Gesundheitszeugnis gefordert. Aufgrund der großen Zahl  an Touristen, die sich noch im Land befinden, ist es weder den argentinischen Behörden noch den Konsulaten möglich, individualisierte Reisebegleitschreiben auszustellen.

Deswegen stellen wir einen Passierschein für deutsche Staatsangehörige zum Download zur Verfügung. Hier finden Sie zudem das Dekret des Gesundheitsministeriums vom 13. März, in dem die Regierung festlegt, dass die Quarantäne für die Ausreise gebrochen werden darf.

Bitte nutzen Sie diese Dokumente verantwortungsvoll. Sie dürfen die Ausgangssperre und ggf. noch laufende Quarantäne nur brechen, wenn Sie

  • symptomfrei sind
  • einen gültigen Pass mitführen
  • einen bestätigten Flug nach Europa nachweisen können (ausgedruckt oder als Foto auf dem Handy)

Die Ausgangssperre darf nach unserer Kenntnis für den Weg zum Flughafen unterbrochen werden (auch bei Inlandsreisen). Ggf. wird bei Kontrollen im Inland eine individuelle Ausnahmeerlaubnis und/oder ein ärztliches Gesundheitszeugnis gefordert. Schwierigkeiten bei der Anreise sind leider nicht auszuschließen.
Aufgrund der großen Zahl  an Touristen, die sich noch im Land befinden, ist es weder den argentinischen Behörden noch den Konsulaten möglich, individualisierte Reisebegleitschreiben auszustellen.

Hier finden Sie einen Passierschein  für deutsche Staatsangehörige, sowie das Dekret des Ministerio de Salud vom 13.3. 

Bitte nutzen Sie die oben eingestellten Dokumente verantwortungsvoll und brechen Sie die Ausgangssperre, ggf. noch laufende Quarantäne nur

  • wenn Sie symptomfrei sind
  • wenn Sie einen gültigen Pass mitführen
  • zur Anreise nach Buenos Aires zwecks Heimflug

Die Rückholflüge starten ausschließlich aus Buenos Aires. Die Anreise aus den Provinzen muss selbstständig organisiert werden. Es ist der Botschaft bewusst, dass dies mangels öffentlicher Verkehrsmittel derzeit sehr schwierig ist. Zudem sind die polizeilichen Kontrollen in den Provinzen unterschiedlich streng. Wir können daher leider keine klare Empfehlung für eine Anreise auf dem Landweg aussprechen, die Anreise erfolgt ggf. auf eigenes Risiko. Leider sind seit dem Wochenende nun auch alle Inlandsflüge zunächst bis zum 13.4. gestrichen worden. Falls Sie keine Möglichkeit finden, aus einer der argentinischen Provinzen selbstständig nach Buenos Aires zu gelangen, schreiben Sie bitte eine Email an si-102@buen.diplo.de unter Angabe Ihres Namens, Vornamens, Geburtsdatums, Passnummer, Staatsangehörigkeit, Emailadresse, (möglichst argentinische) Telefonnummer und Adresse/Provinz. Dies dient der Botschaft zunächst dazu eine korrekte Datenlage zu ermitteln. Eine direkte Antwort kommt nur, falls wir eine Nachfrage haben.

Sobald wir von den argentinischen Behörden belastbare Informationen bekommen, würden wir diese hier einstellen. Bitte organisieren Sie Ihre Unterkunft in Buenos Aires vor der Anreise.

Von verschiedenen Orten wurden und werden weiterhin Busse nach Buenos Aires über unsere Honorarkonsul*innen und deren europäischen Kolleg*innen vor Ort organisiert. Wir sind dabei, dies auszuweiten, bitten aber um Geduld und um Verständnis, dass dies nicht von überall gleich schnell, gleichzeitig und einfach geht.

Die Flüge sind ausschließlich für diejenigen vorgesehen, die sich nur kurz in Argentinien aufhalten (z.B. Touristen) und hier gestrandet sind.

Vorrangige Zielgruppe sind deutsche Staatsangehörige, deren Familienangehörige mit Aufenthaltserlaubnis in Deutschland (nicht: unverheiratete Partner). EU-Staatsangehörige und deren Familienangehörige (s.o.) sowie Drittstaater mit langfristigem Aufenthalstitel in Deutschland können berücksichtigt werden, wenn Plätze übrig sind.

Priorität genießen alleinreisende Minderjährige, Personen über 65 Jahre, Familien mit Kindern und Personen, die aufgrund einschlägiger, nachweisbarer Vorerkrankungen zur Covid-19 Risikogruppe gehören.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass sich die prioritäre Mitnahme ausschließlich nach humanitären Beweggründen richtet. 


Der Preisrahmen bewegt sich ungefähr im Bereich eines durchschnittlichen Economy-Tickets. Sie müssten am Flughafen eine Einverständniserklärung nach § 6 Konsulargesetz unterschreiben und würden später eine Rechnung bekommen.

Sollten Sie Probleme mit Ihrer Hotelunterkunft haben, z.B. weil Ihr Hotel wegen der Ausgangssperre geschlossen wurde, müssen Sie versuchen, ein anderes Hotel zu finden. Hier finden Sie einige Hotels in Buenos Aires, in denen in den vergangenen Tagen eine Buchung noch möglich war.

Nach der Resolución des Ministerio de Turismo 131/2020  ist es zulässig, behördlich verordnete Quarantäne in einem Hotel zu verbringen.

Die Ausgangssperre gilt für alle. Leider muss man mit irrationalen Reaktionen der verunsicherten Bevölkerung rechnen. Bitte reagieren Sie freundlich.

Falls Sie die bekannten Covid-19 Symptome entwickeln, können Sie sich über die WhatsApp Nummer (+54) 11-5050-0147 beraten lassen oder die Nummer 107 wählen.

Dies gilt nur für die Stadt Buenos Aires. In anderen Provinzen gibt es andere Nummern, hier ein Link  dazu.

Wer Symptome hat, kann aufgrund der Ansteckungsgefahr nicht beim Rückholprogramm mitfliegen, sondern kann erst nach Genesung wieder reisen.

Die Plattform Elefand ist weiterhin die Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amtes. Wir empfehlen dringend allen deutschen Staatsangehörigen, die ihren Wohnsitz in Argentinien haben und langfristig vor Ort sind, sich hier einzutragen, damit der Botschaft ihre aktuellen Kontaktdaten vorliegen.

Der Telefonpool der Botschaft ist werktags zwischen 9 und 16:30 Uhr unter +54 11 47 78 25 33 erreichbar, an Wochenenden und Feiertagen von 10-15 Uhr. Bitte rufen Sie nicht an, um sich zu erkundigen, ob Sie für den kommenden Rückholflug vorgesehen sind. Diese Personen werden ausschließlich per Mail von uns benachrichtigt.

Wir bitten Sie außerdem, nicht anzurufen oder eine Mail zu schreiben, um sich für den nächsten Flug anzumelden. Die Registrierung läuft ausschließlich über rueckholprogramm.de.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Kapazitäten der Botschaft angesichts dieser ungewöhnlichen Extremlage begrenzt sind.

Für dringende akute Notfälle ist der Bereitschaftsdienst täglich von 18 bis 24 Uhr erreichbar: (+54) 9 11 44 10 72 68.

nach oben