Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Coronavirus - Informationen für Deutsche in Argentinien

Blick aus Flugzeug

Blick aus Flugzeug, © Colourbox

14.01.2021 - Artikel

Aktuelle Entwicklungen, die Reisende betreffen, werden hier veröffentlicht.

Zum 25.12. wurden die Einreisebestimmungen nach Argentinien wieder verschärft und u.a. die Einreiseerlaubnis für Angehörige der Nachbarländer aufgehoben.

Einreisen nach Argentinien sind weiterhin nur argentinischen Staatsangehörigen und Personen mit gültiger Aufenthaltserlaubnis/gültigem Visum für Argentinien gestattet.

Ausnahmen gibt es ggf. für Geschäftsreisende und direkte Familienangehörige (Eltern, Kinder,  Ehe- und Lebenspartner) der o.g. Personen.


Die jeweils gültigen Einreisebestimmungen finden Sie hier:

https://www.argentina.gob.ar/interior/migraciones

Eine visafreie Einreise zu rein touristischen Zwecken ist bis auf weiteres noch nicht möglich.

Voraussagen über die Entwicklung der Reisebeschränkungen sind der Botschaft nicht möglich.

Die Botschaft kann keine Aussage dazu treffen, ob seitens der argentinischen Behörden  im konkreten Einzelfall eine Einreise gestattet werden würde. Bitte sehen Sie von diesbezüglichen Anfragen ab.


Die Krisenvorsorgeliste ELEFAND wird weitergeführt. Wenn Sie Ihre Erreichbarkeiten der Botschaft mitteilen möchten, registrieren Sie sich bitte dort.






Antworten auf die häufigsten Fragen

Die seit Freitag, 20. März, 00.00 Uhr, geltende Ausgangssperre (ASPO)  die nur aus wichtigem Grund (Arbeit, Einkäufe, Gang zur Apotheke etc.) sowie für begrenzte Freizeitaktivitäten unterbrochen werden darf, wurde seither regelmäßig verlängert,  zur Zeit gilt sie allerdings  nur noch in bestimmten Bezirken im Inland mit hoher Infektionsrate.

Insbesondere im  Großraum Buenos Aires gilt seit 8.11. „Distanciamento obligatorio“ (DISPO), räumliche Distanzierung mit genau definierten Verhaltensmaßnahmen  (protocolos) für Geschäfte, Freizeitunternehmungen und Restaurants. Hygienemaßnahmen sind überall vorgeschrieben.

In Erwartung der Touristensaison bemühen sich Provinzregierungen um weitere Lockerungen, mit Verschärfungen ist dennoch jederzeit, je nach Ort und Entwicklung der Lage, zu rechnen. Eine Einreisegenehmigung für Angehörige der Nachbarländer wurde am 25.12. wieder aufgehoben.

Die Zahl der Neuinfektionen ist weiterhin hoch.

Auch wenn die Öffnung der meisten Geschäfte und der Bars zu einer sichtbaren  Lockerung geführt hat, zunehmend mehr - kontrollierte - Freizeitaktivitäten erlaubt werden und nur noch sporadisch kontrolliert wird, ist die Gefahr einer Ansteckung nicht zu unterschätzen. Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes ist fast überall vorgeschrieben und wird auch im Freien dringend angeraten.

Die Einreise von ausländischen Touristen auf dem Luft- und Landweg sind derzeit - bis auf Ausnahmen ggf. für direkte  Angehörige von  Argentiniern  -noch  nicht möglich. 

 Zur Ausreise darf eine eventuelle Ausgangssperre für den Weg zum Flughafen unterbrochen werden (s.u.).

Bitte verfolgen und beachten Sie die Bekanntmachungen der argentinischen Regierung und halten insbesondere die Ausgangssperre sowie  Quarantäne ein, falls Sie hiervon betroffen sind.

Bitte beachten Sie: Bei der Einreise nach Deutschland besteht für Reisende aus bestimmten Staaten eine Quarantäneverpflichtung. Zusammenfassende Informationen, inwiefern Sie sich als Reisende bei Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in Quarantäne begeben müssen, finden Sie beim Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat:

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/faqs/DE/themen/bevoelkerungsschutz/coronavirus/quarantaene/quarantaene-liste.html

Bei Fragen zu den geltenden Quarantäne-Bestimmungen in Deutschland wenden Sie sich bitte an die für Ihren Wohnort zuständige Gesundheitsbehörde. Hier finden Sie die Verordnungen der Bundesländer:
https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/corona-bundeslaender-1745198


 Informationen dazu finden Sie auch auf der Homepage des Auswärtigen Amtes:

https://buenos-aires.diplo.de/ar-de/quarantaene-einreise/2371468

Die Fahrt aus dem Großraum Buenos Aires zum Flughafen Ezeiza ist mittlerweile unproblematisch und kann mit Privatfahrzeug, Bus oder Taxi erfolgen.

Das Flughafengebäude darf nur von Passagieren betreten werden.


Zur Anreise aus dem Inland s. dort.

Reisen im Inland sind grundsätzlich wieder möglich.

Eine eventuelle lokale Ausgangssperre darf zum Zweck der Ausreise aus Argentinien unterbrochen werden (auch bei dafür notwendigen Inlandsreisen).  

Bitte reisen Sie nur

  • wenn Sie symptomfrei sind
  • wenn Sie einen gültigen Pass mitführen
  • zur Anreise zum Flughafen Buenos Aires bzw. zur Landgrenze zwecks Heimflug
    (Nachweis erforderlich)

In der Praxis ist es auch bei mehrtägigem Aufenthalt in Buenos Aires vor Abreise bisher nicht zu Schwierigkeiten gekommen.

Ausreisen von Personen, die sich noch  mit Touristenstatus im Land aufhalten, müssen seit dem 04.11. 2020 nicht mehr beim argentinischen Außenministerium  angemeldet werden. 

Wie bereits für Argentinier, Doppelstaater und Personen mit gültiger Aufenthaltserlaubnis für Argentinien (DNI), kann die Reise im Inland jetzt online angemeldet werden, hier finden Sie den entsprechenden Link:

Die Ausstellung eines  „Passierscheins“ durch die Botschaft ist daher nicht mehr erforderlich.

Bitte beachten Sie, dass auch die Ausreise aus Argentinien 48 h zuvor online angemeldet werden muss.


Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass die Botschaft keine Hilfestellung bei der Ausfüllung dieser Formulare leisten kann.

Reisen im Inland sind seit kurzem wieder möglich, müssen aber online angemeldet werden.


Beachten Sie dazu bitte die Informationen in

https://www.argentina.gob.ar/verano


Bitte erkundigen Sie sich auch vor Ort. Es kann vorkommen,, dass argentinische Stellen Ihnen raten, sich zwecks Auskunft an „Ihre“  Botschaft zu wenden. Die Botschaft wird jedoch nicht über alle örtlichen Regelungen informiert, zumal diese häufigen Veränderungen unterworfen sind. Bitte haben Sie auch dafür Verständnis, dass die Botschaft keine Hilfestellung bei der Ausfüllung der Online-Formulare leisten kann.


Durch die Disposición 1714  der argentinischen Einwanderungsbehörde „Migraciones“ vom 18. März wurden Touristenvisa automatisch um 30 Tage nach normalen Ablauf des Touristenvisums verlängert.

Mit weiteren Dispositionen wurde diese Regelung um jeweils weitere 30 Tage verlängert.

Die jeweils gültigen Disposiciónes sind hier einsehbar.

Für rechtsverbindliche Informationen zum argentinischen Visa- und Aufenthaltsrecht und deren Verlängerung, wenden Sie sich bitte an die Dirección Nacional de Migraciones. Die deutsche Botschaft ist hierfür nicht der zuständige Ansprechpartner.

Hinweise zu Einreisebestimmungen finden Sie hier

Hinweise und Formulare für die Einreise unverheirateter Partner finden Sie außerdem hier


Hinweise zu den Quarantänevorschriften finden Sie unter der entsprechenden FAQ.

Termine zur Beantragung eines Reisepasses sind zur Zeit leider auf längere Zeit im voraus ausgebucht.

Die Einreise nach Deutschland und in die EU ist mit einem bis zu einem Jahr abgelaufenen Pass zulässig.


In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte per Mail an die Passstelle  der Botschaft(pass@buen.diplo.de)


Informationen der Bundespolizei zur Anerkennung von Ausweisdokumenten

Die Plattform Elefand ist weiterhin die Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amtes. Wir empfehlen dringend allen deutschen Staatsangehörigen, die ihren Wohnsitz in Argentinien haben und langfristig vor Ort sind, sich hier einzutragen, damit der Botschaft ihre aktuellen Kontaktdaten vorliegen. Sie können sich auch mit Kurzzeitaufenthalt eintragen und die Daten bei Bedarf aktualisieren.

Bitte nutzen Sie ELEFAND nicht, um sich für einen Rückhoflug anzumelden, da keine weiteren Flüge mehr geplant sind.



Bitte setzen Sie sich mit dem argentinischen Zoll in Verbindung um eine Verlängerung Ihres TIP zu beantragen (Herr Daniel Goméz). Erläutern Sie Ihre Lage und fügen Sie folgende Dokumente bei:

  • Foto des Automobils mit sichtbarem Kennzeichen
  • Nachweis der gültigen Versicherung
  • Bisher gültiges TIP
  • Ausweis des Besitzers

Sollten Sie sich nicht mehr in Argentinien befinden, fügen Sie bitte zusätzlich einen Nachweis Ihrer Ausreise hinzu (Scan Ausreisestempel).

Erreichbarkeit per Mail:

egomez@afip.gob.ar;  CC chmedrano@afip.gob.ar 


TIP Regelung (AFIP) hier

 

Die Botschaft ist unter der Nummer (+54)-11-4778 2500 erreichbar.

Für dringende akute Notfälle ist der Bereitschaftsdienst täglich von 18 bis 24 Uhr erreichbar: (+54) 9 11 44 10 72 68, auch am Wochenende.

 Das Konsulat ist geöffnet.

Publikumsverkehr findet ausschließlich nach online-  Terminbuchung statt.

► Das Terminangebot der Botschaft ist aufgrund der aktuellen Lage sehr reduziert.

► Termine erscheinen online mit einer maximalen Vorlaufzeit von 12 Wochen.

► Termine können sehr schnell ausgebucht sein und müssen ggf. aufgrund der Lageentwicklung kurzfristig storniert werden.

Wir bitten von Rückfragen wegen der Terminsituation abzusehen.

Dringende Terminwünsche aufgrund einer Notsituation müssen bitte ausführlich begründet werden. In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass deutsche Staatsbürger notfalls auch mit einem kürzlich erst abgelaufenen deutschen Pass nach Deutschland einreisen können.

Das Konsulat ist für Mailanfragen erreichbar. Aufgrund der sehr hohen Anzahl an Mailanfragen kann es  ein paar Tage dauern, bis Sie eine Antwort erhalten.

Möglicherweise finden Sie die Antwort auf Ihre Frage in den Homepageinfos oder in den FAQ, bitte sehen Sie diese ein, bevor Sie uns eine Mail senden.

Auch Mitarbeiter der Botschaft sind durch die Pandemielage eingeschränkt und ggf. selbst betroffen. Situationsbedingt kann es vorkommen, dass Termine kurzfristig storniert werden müssen und der Publikumsverkehr eingestellt wird.

Die Einreise nach Argentinien ist zur Zeit grundsätzlich nur Argentiniern und Personen mit Aufenthaltsgenehmigung (DNI) in Argentinien, bzw. gültigem Visum, sowie deren registrierten (Ehe) Partnern und Angehörigen ersten Grades erlaubt.


Für die Ein- und Ausreise ist eine eidesstattliche Erklärung in elektronischer Form notwendig, die 48 Stunden zuvor in elektronischer Form abgegeben werden muss.


Informationen und online -Formulare  finden Sie in englischer und spanischer Sprache auf der Website der argentinischen Ausländerbehörde.


Für sonstige Einreisen (nur in dringenden Notfällen)  ist unserer Kenntnis nach zur Zeit eine Sondergenehmigung/Sondervisum erforderlich, die man bei dem zuständigen argentinischen Konsulat im Heimatland in die Wege leiten muss.


Bitte haben  Sie dafür Verständnis, dass weder die deutsche Botschaft noch ein argentinisches Konsulat in Deutschland bestätigen kann, ob  in einem konkreten Einzelfall die Voraussetzungen für eine  visafreie Einreise vorliegen.

Dies ist alleinige Entscheidung der argentinischen Grenzbehörden (Migraciones). Bitte sehen Sie von diesbezüglichen Rückfragen ab.

Nach Einreise müssen Sie sich grundsätzlich in häusliche Isolierung begeben, eine Weiterreise von Ezeiza bis zum innerargentinischen Wohnort ist möglich.

 Eine Befreiung kann u.U. mittels negativen Tests erfolgen.

Bitte beachten Sie dazu die Hinweise der örtlichen argentinischen Gesundheitsbehörden.

Die Quarantänevorschriften sind von Ort zu Ort unterschiedlich und ändern sich häufig.

Die Anfahrt zum Flughafen zwecks Ausreise aus Argentinien stellt keinen Verstoß gegen die Quarantäne-Vorschriften dar, es sei denn Sie zeigen Symptome.

 

Informationen zu Quarantänevorschriften finden Sie hier:

https://buenos-aires.diplo.de/ar-de/quarantaene-einreise/2371468

 

Der molekularbiologische Test auf Vorliegen einer Infektion darf höchstens 48 Stunden vor Einreise erfolgt sein.
Der Test muss in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem Staat mit vergleichbarem Qualitätsstandard vorgenommen worden sein.
Die Liste dieser Staaten finden Sie hier:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Tests.html

Bitte beachten Sie, dass diese Informationen sich laufend ändern können.

nach oben