Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Coronavirus - Informationen für Deutsche in Argentinien

Blick aus Flugzeug

Blick aus Flugzeug, © Colourbox

20.10.2020 - Artikel

Aktuelle Entwicklungen, die Reisende betreffen, werden hier veröffentlicht.

 

Einreisen nach Argentinien sind weiterhin nur argentinischen Staatsangehörigen und Personen mit gültiger Aufenthaltserlaubnis/gültigem Visum für Argentinien gestattet.

Eine visafreie Einreise (z.B. bis zu 90 Tagen zu Besuchszwecken)  aus u.a. Europa ist zur Zeit nicht möglich.

Informationen zur aktuellen Lage und den derzeit geltenden Einreisebestimmungen finden Sie unten in den FAQ. Voraussagen über die Einwicklung der Lage in den kommenden Wochen sind der Botschaft nicht möglich.

Für die Einreise nach und die Ausreise aus Argentinien ist eine eidesstattliche Erklärung in elektronischer Form notwendig, die 48 Stunden zuvor in elektronischer Form abgegeben werden muss. 

https://www.argentina.gob.ar/interior/migraciones/ddjj-migraciones

Die Krisenvorsorgeliste ELEFAND wird weitergeführt. Wenn Sie Ihre Erreichbarkeiten der Botschaft mitteilen möchten, registrieren Sie sich bitte dort.






Antworten auf die häufigsten Fragen

Seit Freitag, 20. März, 00.00 Uhr, gilt eine Ausgangssperre in Argentinien, die nur aus wichtigem Grund (Arbeit, Einkäufe, Gang zur Apotheke etc.) sowie für begrenzte Freizeitaktivitäten unterbrochen werden darf.

Diese wurde seither regelmäßig verlängert,  zur Zeit gilt sie bis zum 08. November.

Mit Verschärfungen ist jederzeit, je nach Ort und Entwicklung der Lage, zu rechnen.

Die Zahl der Neuinfektionen ist weiterhin sehr hoch, im Inland stark steigend.

Auch wenn die Öffnung der meisten Geschäfte und Außenterrassen der Bars zu einer sichtbaren  Lockerung geführt hat, zunehmend mehr - kontrollierte - Freizeitaktivitäten erlaubt werden und nur noch sporadisch kontrolliert wird, ist die Gefahr einer Ansteckung nicht zu unterschätzen. Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes ist fast überall vorgeschrieben und wird auch im Freien dringend angeraten.

Die Einreise von Touristen auf dem Luft- und Landweg sowie Reisen im Land sind derzeit - bis auf wenige Ausnahmen - nicht möglich.  Zur Ausreise darf die Ausgangssperre für den Weg zum Flughafen unterbrochen werden (s.u.).

Bitte verfolgen und beachten Sie die Bekanntmachungen der argentinischen Regierung und halten insbesondere die Ausgangssperre sowie 14-tägige Quarantäne ein, falls Sie hiervon betroffen sind.

Bitte beachten Sie: Bei der Einreise nach Deutschland besteht für Reisende aus bestimmten Staaten eine Quarantäneverpflichtung. Zusammenfassende Informationen, inwiefern Sie sich als Reisende bei Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in Quarantäne begeben müssen, finden Sie beim Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat:

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/faqs/DE/themen/bevoelkerungsschutz/coronavirus/quarantaene/quarantaene-liste.html

Bei Fragen zu den geltenden Quarantäne-Bestimmungen in Deutschland wenden Sie sich bitte an die für Ihren Wohnort zuständige Gesundheitsbehörde. Hier finden Sie die Verordnungen der Bundesländer:
https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/corona-bundeslaender-1745198


 Informationen dazu finden Sie auch auf der Homepage des Auswärtigen Amtes:

https://buenos-aires.diplo.de/ar-de/quarantaene-einreise/2371468

Die Ausgangssperre im Großraum Buenos Aires darf für den Weg zum Flughafen unterbrochen werden. Ein Passierschein ist nach Erfahrung der Botschaft nicht erforderlich.


Hier finden Sie das entsprechende  Dekret des Gesundheitsministeriums vom 13. März,


Sie dürfen die Ausgangssperre und ggf. noch laufende Quarantäne brechen, wenn Sie

  • symptomfrei sind
  • einen gültigen Pass mitführen
  • einen bestätigten Flug nach Europa nachweisen können (ausgedruckt oder als Foto auf dem Handy)

Vielen Taxiunternehmen ist es erlaubt, zum Flughafen zu fahren. Nach (nicht überprüfter) Rückmeldung anderer Passagiere haben „Taxi Premium“ und „Cabify“ die notwendigen Erlaubnisse, um zum Flughafen Ezeiza zu fahren.


Der Flughafen Ezeiza ist nachts geschlossen. Zugang wird frühestens 5 Stunden vor dem geplanten Abflug gewährt.





Zur Anreise aus den Provinzen s. entsprechende FAQ.

Hier finden Sie das Dekret des Ministerio de Salud vom 13.3. 

Die Ausgangssperre darf demnach für den Weg zum Flughafen unterbrochen werden (auch bei Inlandsreisen). Ggf. wird bei Kontrollen im Inland eine individuelle Ausnahmeerlaubnis und/oder ein ärztliches Gesundheitszeugnis gefordert. Schwierigkeiten bei der Anreise sind leider nicht auszuschließen.

Bitte  brechen Sie die Ausgangssperre, ggf. noch laufende Quarantäne nur

  • wenn Sie symptomfrei sind
  • wenn Sie einen gültigen Pass mitführen
  • zur Anreise nach Buenos Aires zwecks Heimflug

Bitte organisieren Sie Ihre Unterkunft unterwegs und in Buenos Aires vor der Anreise. Laut Anweisung des argentinischen Außenministeriums sollen maximal 24 Stunden vergehen zwischen Ankunft in Buenos Aires und dem bestätigten Flug, in der Praxis ist es auch bei mehrtägigem Aufenthalt vor Abreise bisher nicht zu Schwierigkeiten gekommen.


Ausreisen von Personen, die sich noch  mit Touristenstatus im Land aufhalten, müssen beim argentinischen Außenministerium per Verbalnote angemeldet werden.



Wenn Sie sich mit Touristenvisum hier aufhalten, Ihre Anreise selbstständig organisieren können und einen „Passierschein“ benötigen, schicken Sie bitte eine Mail an corona@buen.diplo.de mit den folgenden Angaben:

  1. Name, Geburtsdatum, Passnummer
  2. Daten des oder der Fahrer mit DNI
  3. Daten des Wagens (Patente, Modelo, Marca),
  4. genaue Route, Abfahrts- und Ankunftszeit,
  5. Unterkunft in Buenos Aires und ggf. unterwegs
  6. vollständige Daten des bestätigten Flugs und ggf. des Anschlussflugs
  7. Heimatadresse in Europa 

Da sich Flugdaten etc. häufiger ändern, bitte diese Angaben frühestens etwa 5 Tage vor Abfahrt zusenden (bitte per Mail, nicht als Anlagen).


Ihre Reise muss nicht genehmigt werden, die Botschaft meldet die Reise lediglich mit einer sogenannten Verbalnote an. Eine Kopie dieser Anmeldungsnote wird Ihnen zur Verfügung gestellt. Eine Rückmeldung der argentinischen Behörden erfolgt in der Regel nicht.
Dies ist nach unserer bisherigen Erfahrung ausreichend für die Anreise zum Flughafen, auch für die Rückreise der Fahrer.


Ein Inlandsflug muss nicht angemeldet werden. Im  Sinne des o.g. Dekret vom 13.3. sollte die Ausreise auf direktem Weg, d.h.  mit einem Inlandsflug mit anschließendem internationalen Flug zulässig sein. 

Wenn Sie keinen bestätigten Flug haben, die Reise durchs Land also nicht nachweisbar der Ausreise dient, kann die Botschaft keine Reiseanmeldung machen.

Die Weiterreise innerhalb Europas muss nicht per Anschlussflug erfolgen, z.B. ist Abholung in Amsterdam mit dem Auto möglich.



Bitte beachten Sie die Hinweise der  Behörden und erkundigen Sie sich vor Ort. Es kann sein, dass argentinische Stellen unsicher sind, was ausländische Touristen betrifft, und Ihnen raten, sich zwecks dieser Auskunft an die Botschaft zu wenden. Die Botschaft wird jedoch nicht über alle örtlichen Regelungen informiert, zumal diese häufigen Veränderungen unterworfen sind. Die Botschaft ist nicht befugt, Reisen im Inland zu genehmigen, und sie stellt auch keine Passierscheine zu diesem Zweck aus. (Ausnahme: Anreise zum Flughafen zwecks unmittelbarer Heimreise nach Europa, s. dort.)

Möglicherweise wird Ihnen empfohlen, dass Sie sich an die Botschaft wenden sollen, damit diese eine Bescheinigung über die Übernahme der Verantwortung für die Inlandsbewegung ausstellt („asuma la responsabilidad“). Wir bitten um Verständnis, dass die Botschaft diese Art Bescheinigungen nicht ausstellen kann.

Durch die Disposición 1714  der argentinischen Einwanderungsbehörde „Migraciones“ vom 18. März wurden Touristenvisa automatisch um 30 Tage nach normalen Ablauf des Touristenvisums verlängert.

Mit weiteren Dispositionen wurde diese Regelung um jeweils weitere 30 Tage verlängert.

Die jeweils gültigen Disposiciónes sind hier einsehbar.

Für rechtsverbindliche Informationen zum argentinischen Visa- und Aufenthaltsrecht und deren Verlängerung, wenden Sie sich bitte an die Dirección Nacional de Migraciones. Die deutsche Botschaft ist hierfür nicht der zuständige Ansprechpartner.

Hinweise zu Einreisebestimmungen finden Sie hier

Hinweise und Formulare für die Einreise unverheirateter Partner finden Sie außerdem hier


Hinweise zu den Quarantänevorschriften finden Sie unter der entsprechenden FAQ.

Falls Sie die bekannten Covid-19 Symptome entwickeln, können Sie sich über die WhatsApp Nummer (+54) 11-5050-0147 beraten lassen oder die Nummer 107 wählen.

Dies gilt nur für die Stadt Buenos Aires. In anderen Provinzen gibt es andere Nummern, hier ein Link  dazu.

Wer Symptome hat, kann aufgrund der Ansteckungsgefahr keinen Flug antretetn, sondern kann erst nach Genesung wieder reisen.

Die Plattform Elefand ist weiterhin die Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amtes. Wir empfehlen dringend allen deutschen Staatsangehörigen, die ihren Wohnsitz in Argentinien haben und langfristig vor Ort sind, sich hier einzutragen, damit der Botschaft ihre aktuellen Kontaktdaten vorliegen. Sie können sich auch mit Kurzzeitaufenthalt eintragen und die Daten bei Bedarf aktualisieren.

Bitte nutzen Sie ELEFAND nicht, um sich für einen Rückhoflug anzumelden, da keine weiteren Flüge mehr geplant sind.



Bitte setzen Sie sich mit dem argentinischen Zoll in Verbindung um eine Verlängerung Ihres TIP zu beantragen (Herr Daniel Goméz). Erläutern Sie Ihre Lage und fügen Sie folgende Dokumente bei:

  • Foto des Automobils mit sichtbarem Kennzeichen
  • Nachweis der gültigen Versicherung
  • Bisher gültiges TIP
  • Ausweis des Besitzers

Sollten Sie sich nicht mehr in Argentinien befinden, fügen Sie bitte zusätzlich einen Nachweis Ihrer Ausreise hinzu (Scan Ausreisestempel).

Erreichbarkeit per Mail:

egomez@afip.gob.ar;  CC chmedrano@afip.gob.ar 


TIP Regelung (AFIP) hier

 

Die Botschaft ist unter der Nummer (+54)-11-4778 2500 erreichbar.

Für dringende akute Notfälle ist der Bereitschaftsdienst täglich von 18 bis 24 Uhr erreichbar: (+54) 9 11 44 10 72 68, auch am Wochenende.

 

Publikumsverkehr findet ausschließlich nach online-  Terminbuchung statt.

Das Terminangebot der Botschaft ist aufgrund der aktuellen Lage sehr reduziert.

Termine erscheinen online mit einer maximalen Vorlaufzeit von 12 Wochen.

Termine können sehr schnell ausgebucht sein und müssen ggf. aufgrund der Lageentwicklung kurzfristig storniert werden.

Wir bitten von Rückfragen wegen der Terminsituation abzusehen.

Dringende Terminwünsche aufgrund einer Notsituation müssen bitte ausführlich begründet werden. In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass deutsche Staatsbürger notfalls auch mit einem kürzlich erst abgelaufenen deutschen Pass nach Deutschland einreisen können.


Das Konsulat ist für Mailanfragen erreichbar. Aufgrund der sehr hohen Anzahl an Mailanfragen kann es  ein paar Tage dauern, bis Sie eine Antwort erhalten.


Möglicherweise finden Sie die Antwort auf Ihre Frage in den Homepageinfos oder in den FAQ, bitte sehen Sie diese ein, bevor Sie uns eine Mail senden.

Die Einreise nach Argentinien ist zur Zeit grundsätzlich grundsätzlich nur Argentiniern und Personen mit Aufenthaltsgenehmigung in Argentinien erlaubt. Für die Einreise mit Touristenstatus  (in dringenden Notfällen)  ist unserer Kenntnis nach zur Zeit eine Sondergenehmigung/Sondervisum erforderlich, die man bei dem zuständigen argentinischen Konsulat im Heimatland in die Wege leiten muss.


Eine Sondergenehmigung für unverheiratete Partner wird unserer Kenntnis nach nicht erteilt.


Nach Einreise ist eine 14-tägige Quarantäne einzuhalten. Eine Befreiung mittels eines negativen Tests ist in der Regel nicht möglich.

Für die Ein- und Ausreise ist eine eidesstattliche Erklärung in elektronischer Form notwendig, die 48 Stunden zuvor in elektronischer Form abgegeben werden muss.

https://www.argentina.gob.ar/interior/migraciones/ddjj-migraciones


Nach Einreise müssen Sie sich grundsätzlich in häusliche Isolierung begeben. Eine Befreiung mittels eines negativen Tests ist in der Regel nicht möglich.

Die Anfahrt zum Flughafen zwecks Ausreise aus Argentinien stellt keinen Verstoß gegen die Quarantäne-Vorschriften dar, es sei denn Sie zeigen Symptome.

 

Informationen zu Quarantänevorschriften finden Sie hier:

https://buenos-aires.diplo.de/ar-de/quarantaene-einreise/2371468

 

Der molekularbiologische Test auf Vorliegen einer Infektion darf höchstens 48 Stunden vor Einreise erfolgt sein.
Der Test muss in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem Staat mit vergleichbarem Qualitätsstandard vorgenommen worden sein.
Die Liste dieser Staaten finden Sie hier:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Tests.html

Bitte beachten Sie, dass diese Informationen sich laufend ändern können.

nach oben