Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Lebensbescheinigungen

Lebensbescheinigung

Lebensbescheinigung, © Copyright

18.04.2018 - Artikel

Die Beglaubigung von Lebensbescheinigungen muss nicht durch die Botschaft erfolgen. Wenn Sie eine Lebensbescheinigung benötigen, wenden Sie sich bitte an amtliche Stellen in Argentinien. Mehr Infos hier.

Deutsche Rententräger akzeptieren Beglaubigungen u.a. durch die folgenden Stellen:

Die Bescheinigung kann auch auf Spanisch ausgestellt sein

  • Gericht
  • Standesamt
  • Notar
  • Krankenhäuser
  • Polizei
  • Deutsche Geistliche
  • Vorsitzende Deutscher Vereine
  • DWG: Deutsche Wohltätigkeitsgesellschaft
  • AFI: Asociación Filantrópica Israelita

Genaue Informationen, wo Sie die Lebensbescheinigung ausstellen lassen können und welche Angaben für den Rententräger gemacht werden müssen, finden Sie auch auf dem Ihnen übersandten Formular. Diese Formulare sind oft auch in spanischer Sprache verfügbar.

Eine Ausstellung durch die Botschaft kommt nur im Ausnahmefall in Betracht. Eine Ausnahme liegt z.B. dann vor, wenn die Ausstellung einer Lebensbescheinigung durch o.g. amtliche Stellen verweigert wurde, oder wenn der deutsche Reisepass des Rentenempfängers nicht mehr gültig ist.

Auch für Empfänger von Renten nach dem Bundesentschädigungsgesetz kann die Botschaft weiterhin die Lebensbescheinigungen ausstellen.

Für den Fall, dass Sie aus gesundheitlichen Gründen daran gehindert sind, persönlich Ihre Lebensbescheinigung einzuholen, beachten Sie bitte die folgenden Informationen:

Ein Bevollmächtigter kann die Lebensbescheinigung des Rentenempfängers einholen. Anschließend kann er die vollständigen Unterlagen direkt an die Rentenkasse übermitteln. Die Rentenkasse verlangt folgende Unterlagen, wenn ein Rentenempfänger nicht persönlich die Beglaubigung der Lebensbescheinigung einholen oder die Unterschrift nicht selbst leisten kann:

1. Das Formular der Rentenkasse, komplett ausgefüllt und unterschrieben. Sollte die Rentnerin/der Rentner nicht unterschreiben können, muss dies auf dem ärztlichen Attest vermerkt sein.

2. Eine aktuelle Lebensbescheinigung, ausgestellt von einer der oben genannten amtlichen Stellen.

3. Ein ärztliches Attest in deutscher oder englischer Sprache aktuellen Datums, das bescheinigt, dass die Rentnerin/der Rentner nicht persönlich bei der amtlichen Stelle vorsprechen kann und/oder die Unterschrift nicht selbst leisten kann. Bitte verwenden Sie hierfür den unten stehenden Vordruck.

4.  Nachweis der Staatsangehörigkeit des Rentenempfängers. Die deutsche Staatsangehörigkeit muss durch einen deutschen Reisepass nachgewiesen werden (Passkopie beifügen). Der DNI für Ausländer ist nicht ausreichend. Sollte der Reisepass abgelaufen sein, sprechen Sie bitte bei der Botschaft vor.

5. Kopie des Ausweises der Bevollmächtigten sowie dessen Anschrift, Telefonnummer und das Verhältnis, in dem er mit dem Rentenempfänger steht (kein Nachweis erforderlich).

Merkblatt mit Formular für den Arzt zum Download

nach oben